Unverständlicher Entscheid des Gemeinderat Stans

Der Stanser Gemeinderat beschliesst mit knappem Entscheid ein «zähneknirschendes» Ja zur Umfahrungsstrasse Stans West. Dieser Entscheid lässt aufhorchen, da vor kurzer Zeit noch verbindliche Zusagen vom Kanton zu den flankierenden Massnahmen gefordert wurden. Jetzt schlägt man diese in den Wind und lässt die vielen offenen Fragen und Punkte unbeantwortet. Gegenüber der Bevölkerung und den Steuerzahlenden unverständlich, da sich die Gemeinde Stans mit über 1.1 Mio. Franken direkt an diesem Projekt beteiligen muss. Der Gemeinderat Stans hätte es besser wissen müssen, denn eine Entlastung für Stans und Umgebung wird die Umfahrung nie bringen – dies weisen auch die Berechnungen zum prognostizierten Verkehrsaufkommen klar aus. Eine minime Verbesserung könnten die flankierenden Massnahmen bringen, diese sind aber weder im Projekt aufgeführt noch sind die Kosten dafür
ausgewiesen. Auch der Strassenabtausch ist nicht geklärt was dazu führt, dass hinsichtlich Kostentransparenz vieles ungeklärt bleibt und die sonst übliche Kostenwahrheit fehlt. Mit 18.8 Mio. Franken wird die Umfahrung Stans West zu einer teuren Fehlinvestition ohne Nutzen für Stans und den Kanton.
Das einzige Mittel, um das Projekt nachhaltig zu verbessern und eine zukunftsfähige Lösung mit effektiver Verkehrsentlastung zu realisieren ist die Ablehnung der Umfahrungsstrasse Stans West am 27. November 2022 an der Urne!

Benno Zurfluh, Stans
Landrat Grüne Nidwalden
2022.10.05