Die links-grüne Partei Demokratisches Nidwalden (DN) wurde am 8. Januar 1982 in Stans gegründet. Das DN gehört seit dem 16. April 2005 der Grünen Partei der Schweiz an. Am 1. Januar 2009 wurde die Partei in Grüne Nidwalden (GN) umbenannt.

Die Grünen Nidwalden gehören dem links-grünen Lager an. Einer der Auslöser für die Gründung des DN war die Atompolitik mit einem geplanten Atomendlager in der Nidwaldner Gemeinde Wolfenschiessen am Wellenberg. Seit jeher haben die Grünen Nidwalden jedoch ein weiter gefächertes Spektrum an politischer Orientierung. Die Grünen Nidwalden setzen sich für eine umfassende und nachhaltige Politik in Nidwalden ein.

Den ersten Sitz im Landrat gewann das DN 1982. Seither sind wir im Landrat vertreten. Seit 1990 sind wir im Kantons- und Obergericht vertreten. Seit dem Gründungsjahr stellt die Partei stets Mitglieder in den örtlichen Gemeinde- und Schulräten sowie Kirchenräten und kommunalen Behörden. Von 1998 bis 2010 hatten wir einen Sitz im Regierungsrat. Im Jahr 2019 wurde die grüne Landrätin Regula Wyss zur Landratspräsidentin für ein Jahr gewählt. Somit hatten die grünen Nidwalden eine Vertreterin an höchster Stelle. Im April 2020 wurde Lukas Arnold in Stans zum ersten grünen Gemeindepräsident in Nidwalden gewählt.